Fahrradtouren in 2018

 

Am 9. April war das Wetter für die Jahreszeit erstaunlich gut, so dass wir die Saison für 2018 eröffneten. Bei sonnigem Wetter und angenehmer Temperatur fuhren wir das Lahntal hinauf über Cölbe, Sarnau, Goßfelden und Sterzhausen bis nach Caldern. Nach einer Stärkung mit Kaffee und Kuchen in der dortigen Mühlenbäckerei Pfeiffer. ging es wieder auf dem gleichen Weg nach Hause.

 

Ebenfalls bei gutem Wetter fand die Tour am 16. April statt. Wir waren zum Kaffee bei Frau Findt in Sichertshausen angemeldet. Der Hinweg führte über Ebsdorf und an der Zwester Ohm entlang über Hassenhausen.  Nach Kaffee, Kuchen und leckeren Waffeln in Frau Findt's idyllischem Garten fuhren wir über Fronhausen, Argenstein und Niederweimar durch das Lahntal zurück nach Cappel.

 

Am 23. April ging es bei ebenfalls schönem Wetter über Niederweimar und durch das Allnatal nach Kehna. Dort wurde der vor Ort geröstete Kaffee sowie von einer Mitarbeiterin gebackener Kuchen verkostet. Die Rückfahrt verlief über Niederwalgern und Niederweimar.

 

Obwohl das Wetter sommerlich und bestens zum Radfahren geeignet war, konnten am 7. Mai nur wenige Mitfahrer an der Tour teilnehmen. Wir fuhren über Ebsdorf und an der Zwester Ohm entlang bis Sichertshausen. Von dort ging es weiter bis Fronhausen, wo wir mit Kaffee und Kuchen bei REWE Vorlieb nehmen mussten. Die Rückfahrt führte uns über Argenstein und Niederweimar bis nach Cappel.

 

Am 14. Mai war das Wetter sonnig, und so nahmen wir uns die Eisdiele in Kirchhain als Ziel. Der Hinweg führte über Ebsdorf, Heskem, Moischt, Schröck und Großseelheim, wobei wir nicht nur einige Anstiege zu bewältigen, sondern auch mit strammem Gegenwind zu kämpfen hatten. Dafür verlief die Rückfahrt um so entspannter, talabwärts an Ohm und Lahn entlang und mit Rückenwind.

 

Für die Tour am 28. Mai waren wir zur Einkehr im "Storchennest" in Rauischholzhausen angemeldet. Bei hochsommerlichem Wetter fuhren wir auf dem Hinweg über Ebsdorf, Heskem und Wittelsberg. Im "Storchennest" wurden wir von Famile Peucker nett mit Kaffee und Schwimmbadtorte bewirtet. Da es uns für eine Bergtour zu heiß war, fuhren wir auf dem Rückweg den Flußläufen entlang über Roßdorf, Amöneburg, Kirchhain und Cölbe.

 

Auf Grund des heißen Wetters fuhren wir am 4. Juni entspannt zur Dammmühle. Der Hinweg führte über Niederweimar und Hermershausen; zurück ging es über Neuhöfe, Cyriaxweimar und Niederweimar.

 

Am 11. Juni führte uns die Tour erst Lahn-abwärts über Niederweimar, Argenstein, Roth und Fronhausen bis nach Salzböden. Weiter ging es in westlicher Richtung das Salzbödetal hinauf, vorbei an Schmelz- und Rauchmühle bis nach Damm. Von dort ging es - nun nicht mehr ganz so eben - weiter bis nach Kehna, wo wir in der dortigen Kaffeerösterei einkehrten. Den Rückweg nahmen wir über Niederwalgern und Niederweimar.

 

Bei der Tour am 18. Juni fuhren wir über Ebsdorf und an der Zwester Ohm entlang bis Sichertshausen. Von dort ging es weiter bis Fronhausen, wo wir in der neuen Filiale von "Backhaus Horst" (zwischen REWE und großem Verkehrskreisel) zu Kaffee und Kuchen einkehrten. Die Rückfahrt führte uns über Argenstein und Niederweimar bis nach Cappel.

 

Am 25. Juni wurde eine relativ kurze Fahrt durchgeführt. Über Ronhausen und Bortshausen fuhren wir bis Ebsdorf. Weiter ging es über Heskem nach Beltershausen und von dort auf den Frauenberg. Nach einer Einkehr bei Seebode ging es dann entspannt bergab nach Cappel.

 

Die Tour am 2. Juli fand bei bestem Sommerwetter statt und ging diesmal nach Norden. Über Cölbe und Sarnau fuhren wir bis hinter Wetter und schwenkten dann in westlicher Richtung in das Treisbachtal. Wir durchfuhren Amönau mit dem Rapunzelturm und folgten dem Bachlauf bis Oberndorf. Über einen kleinen Höhenzug ging es dann nach Warzenbach und wieder hinunter ins Lahntal durch Kernbach und bis nach Caldern. In der dortigen Mühlenbäckerei Pfeiffer gönnten wir uns eine ausgiebige Kaffee- und Kuchenpause. Der Heimweg führte dann durch das Lahntal über Sterzhausen, Goßfelden und Cölbe zurückl. Der Tacho zeigte in Cappel eine Tagesleistung von gut 60 km.

 

Wieder bei gutem Wetter fand die Tour am 9. Juli statt. Wir waren mal wieder zum Kaffee bei Frau Findt in Sichertshausen angemeldet. Der Hinweg führte über Ronhausen, Ebsdorf, Hachborn und Hassenhausen. Nach Kaffee, Kuchen und leckeren Waffeln in Frau Findt's idyllischem Garten fuhren wir über Fronhausen, Roth und Argenstein durch das Lahntal zurück nach Cappel.