Kultur-on tour

Im November 2012 starteten wir – etwa 15 ABC-Mitglieder und Freunde – mit dem RMV erstmals zu einem Besuch des Schauspiels in Frankfurt. Auf dem Programm stand „Das Käthchen von Heilbronn“, und für die Teilnehmer/innen war das Unternehmen ein rechtes Abenteuer. Schließlich hatten wir uns zusammengefunden, weil keiner von uns Lust hatte, allein ins Theater zu gehen und auf eigene Faust zum Opernbesuch nach Frankfurt zu fahren.

Es war der Auftakt zu einer Erfolgsserie mit mehr als 80 Theater- und Opernvorstellungen, die wir anfangs einzeln ausgesucht, ab 2014 mit Abonnements besucht haben. Wir haben dabei viel Interessantes und Bewegendes, wunderbare schauspielerische Leistungen gesehen, großartige Musik gehört und auf unseren Bahnfahrten manches Kuriose erlebt.

 Zur Organisation: Wir fahren ab Marburg-Süd mit dem RMV – der Fahrpreis ist im Ticket bereits enthalten – und wer möchte, nimmt an der Einkehr im Theaterrestaurant vor der Vorstellung teil. Die gemeinsame Rückfahrt im Zug wird regelmäßig von lebhaften Diskussionen begleitet, so dass die meisten Teilnehmer die Theaterfahrten sehr genießen, auch wenn die Bahn gelegentlich für Überraschungen sorgt.

 Zu unserem großen Bedauern konnten wir seit März 2020 unsere regelmäßigen Unternehmungen nicht fortsetzen. Wir hoffen darauf, dass das Corona-Virus in der nächsten Zeit seinen Schrecken verliert und wir wieder zu unseren gemeinsamen kulturellen Vorhaben zurückkehren können. Im Moment ist es nicht möglich, eine Übersicht zu geben, welche Vorstellungen wir im Lauf der Spielzeit 2021/22 besuchen werden.

Natürlich ist unser Angebot auch für diejenigen offen, die kein Abonnement gewählt haben. Wir laden herzlich dazu ein, sich unserer Gruppe anzuschließen, wenn Sie Interesse an einer bestimmten Vorstellung haben – bitte melden Sie sich rechtzeitig bei den Ansprechpartnerinnen Inge Hauschildt-Schön (Tel. 43557) und Reinhild Stein (Tel. 47242).

 

 

Rückblick auf das Jahr 2021

 

 

Nach den Erfahrungen von 2020 sind wir mit gedämpften Erwartungen in das Jahr 2021 gestartet. Oper und Schauspiel waren bis weit in das Frühjahr geschlossen, und erst im Juli konnten wir daran denken, uns gemeinsam in den Zug nach Frankfurt zu setzen. Dafür war die Aufführung der „Hochzeit des Figaro“ unter Corona-Bedingungen am 3. Juli ein besonderes Erlebnis nach der langen kulturlosen Zeit, auch wenn wir noch auf den Besuch des „Fundus“ verzichten mussten.

Auch nach der Sommerpause ging es nicht im üblichen Rhythmus unserer Abonnements weiter. In kleineren Gruppen besuchten wir „Andorra“ am 7.10., die Oper „Salome“ am 16.10. und das Schauspiel „Der Theatermacher“ am 14.11. Danach war es aber schon wieder vorbei mit unseren Unternehmungen. Die Vorstellungen wurden zwar angeboten, aber aufgrund der Infektionslage schreckten wir – obwohl alle inzwischen 2-3fach geimpft waren – vor dem Besuch größerer Veranstaltungen und vor der Fahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurück.

Wie es 2022 weitergehen wird, lässt sich noch nicht absehen. Wir hoffen darauf, dass das kulturelle Leben bald wieder in Gang kommt.

Wie groß die Begeisterung für kulturelle Veranstaltungen und gemeinsame Unternehmungen ist, zeigt sich an der großen Zahl der Anmeldungen unserer ABC-Mitglieder für die Theaterfahrt nach Bad Hersfeld am 10. Juli 2022, wo wir – natürlich unter Vorbehalt – das Schauspiel „Der Club der toten Dichter“ sehen werden. Wir drücken die Daumen!

 

Rückblick auf das Jahr 2020

 

Mit der üblichen Vorfreude auf eine Reihe schöner Opern- und Schauspielbesuche in Frankfurt sind wir in das Jahr 2020 gestartet.

Mit 10 bzw. 7 TeilnehmerInnen konnten wir am 13. Februar das Schauspiel „Jedermann (stirbt)“ und am 5. März die Vorstellung der „Orestie“ besuchen und uns an der gastlichen Atmosphäre des „Fundus“ erfreuen. Bis zu diesem Zeitpunkt war wohl keinem von uns bewusst, was die Ausbreitung von Covid 19 auch für unsere kulturellen Aktivitäten bedeuten sollte.

Bis zum Ende der Spielzeit wurden alle Vorstellungen abgesagt. Nach dem Neubeginn im September war die Vergabe von Terminen schwierig, sodass nur eine mutige Dame Ende Oktober in den Genuss eines Opernbesuches kam und sich an Massenets „Werther“ erfreuen konnte.

Leider mussten wir nach der Absage der Bad Hersfelder Festspiele auch auf den Besuch des Musicals „Goethe“, zu dem sich 50 TeilnehmerInnen angemeldet hatten, verzichten.

 

Wir vermissen unsere schon zur langjährigen Gewohnheit gewordenen kulturellen Aktivitäten sehr und hoffen, dass es irgendwann wieder weitergeht.

Unsere Opern- und Schauspielvorstellungen in der Spielzeit 2019/20

 

Datum

Uhrzeit

Oper

Schau-spiel

Titel

Autor bzw. Komponist

14.09.2019

19 Uhr

X

 

Radamisto

G.F. Händel

31.10.2019

19.30 Uhr

 

X

Yvonne, die Burgunder-prinzessin

Witold Gombrowicz

02.11.2019

19.30 Uhr

X

 

Manon Lescaut

G. Puccini

07.12.2019

18.30 Uhr

X

 

Don Carlo

Giuseppe Verdi

12.12.2019

19.30 Uhr

 

X

Brand

Henrik Ibsen

13.02.2020

19.30 Uhr

 

X

Jedermann (stirbt)

Ferdinand Schmalz

05.03.2020

19.30 Uhr

 

X

Orestie

Aischylos

21.03.2020

19.30 Uhr

X

 

La demoiselle élue

Débussy/ Honegger

16.04.2020

19.30 Uhr

 

X

Früchte des Zorns

John Steinbeck

28.05.2020

19.30 Uhr

 

X

Wie es euch gefällt

W. Shakespeare

06.06.2020

19 Uhr

X

 

Don Giovanni

W.A. Mozart

 

Wir danken unseren zahlreichen Opern- und Theaterfreund/innen für ihr anhaltendes Interesse, für viele lustige Erlebnisse und die anregenden Gespräche bei den gemeinsamen Fahrten, natürlich auch für Geduld und Durchhaltevermögen bei Überraschungen, die uns die Deutsche Bahn bescherte. Auf die nächsten Unternehmungen mit Kultur-on Tour freuen wir uns.

 Reinhild Stein und Inge Hauschildt-Schön